Ein Regal für die Besserbrauer (2)

19. November 2014

Nachdem ich die Palette auseinander genommen habe, geht es nun weiter mit dem Regal. Das Palettenholz hat merkwürdige weiche Stellen, an denen es auseinander bröselt wenn man nicht aufpasst, aber ich habe ein paar Stücke ausgewählt, mit denen ich weiterarbeite.

Als nächstes verbinde ich Seitenteile und Deckel miteinander. Als Verbindung habe ich mir überlegt so eine „Ein-Finger-Verbindung“ herzustellen – weiß jemand, wie man die korrekt nennt? Fingerzinken für Arme?

plan_ausschnitt
Verbindung Seitenteile und Deckel

Ich versuche bei diesem Regal möglichst viele Handwerkzeuge zu benutzen, beispielsweise mache ich alle Schnitte zum Ablängen per Handsäge und auch die Verbindung säge und stemme ich per Hand. Was mir dabei wirklich sehr hilft, sind „knife walls“, mit denen ich die Schnitte vorbereite (ich kenne keinen deutschen Namen, ich würde sie „Messerbrüstung“ nennen).

So sieht das bei mir aus:

Knifeline1
Mit einem Anreißmesser tief „vorzeichnen“
knifeline2
Mit Stecheisen von der Abschnittseite aus seitlich vertiefen
knifeline3
Es entsteht eine exakte Rille mit einer geraden Brüstung
knifeline4
Die Säge an der Brüstung ausrichten und sägen
knifeline5
Klappt gut!

Je nach Bedarf kann man die Messerbrüstung auch die Stirnseiten erweitern. Bei der Verbindung von Seitenteilen und Deckel sah das so aus:

finger_knifeline
Vorbereitetes Seitenteil
finger_mache
Der Deckel wird bearbeitet

Seiten und Deckel-Verbindungen sind jetzt fertig – natürlich noch nicht verleimt – und ich kümmere mich im nächsten Schritt um den Boden. Hat Frank nicht vor kurzem etwas über die Zeit beim Heimwerken geschrieben? Irgendwie ticken die Uhren in meiner Werkstatt anders, die Zeit rast nur so dahin.

finger
Gesteckte Verbindung
ergebnis
Der Rahmen steht schon von selbst

Fazit der Tages: Ich freu mich schon darauf nach diesem Projekt ein paar Helferlein zu bauen, Sägebank und Stoßlade beispielsweise. Und die große Entscheidung, wie es mit meiner Werkbank weitergeht steht auch noch aus, aber das ist eine andere Geschichte. Vorerst muss die kleine Smart Vise, die man auf den Bildern sieht, reichen.

Hier geht es weiter zu Teil 3.

Empfohlen

2 Kommentare zu “Ein Regal für die Besserbrauer (2)

  1. Hallo Nils,
    schönes Projekt! Ich bin sehr auf das Ergebnis gespannt.
    Palettenprojekte habe ich für das nächste Jahr auf dem Zettel. Allerdings finde ich die Vorarbeiten sehr aufwändig – also das Zerlegen, Nägel entfernen, usw.
    Mal schauen, ob sich da etwas ergibt…
    Herzliche Grüße aus Lübeck
    Frank

    1. Hallo Frank,

      ich komme gerade aus der Werkstatt und habe dort den letzten Anstrich gemacht, das Regal gefällt mir ganz gut – wenn es morgen trocken ist mache ich ein paar Fotos.

      Was das mit den Paletten angeht, da bin ich etwas gespalten. Also einerseits hat das einen gewissen Charme, weil das Holz so schön gebraucht aussieht und Kratzer, Nagel-Löcher etc hat. Das Beizen und Lackieren ist jedenfalls sehr entspannt, weil man eh keine gleichmässige Farbe oder Oberfläche bekommt.
      Aber wie du schon sagst, das Zerlegen ist wirklich nervig – und ich hatte noch eine Palette mit wenig Nägeln und vielen Klammern. Ich würde auch empfehlen die Oberfläche mit einer Drahtbürste o.ä. von kleinen Steinchen und Dreck zu befreien, bevor man da mit den guten Werkzeugen drangeht.
      So, jetzt geh ich ins Bett und morgen ist das Regal trocken und fertig.
      Beste Grüße aus Hamburg
      Niels

Comments are closed.