Die Werkstatt im Dezember 2014

16. Dezember 2014

In den letzten Wochen hat sich das Bild, wie ich meine kleine Werkstatt und meine Holzwerkerei weiterentwickeln möchte, konkretisiert.  Aber bevor ich über meine Pläne schreibe, verewige ich hier erstmal den Stand heute, im Dezember 2014.

NielsWerkstattDez2014
Grundriss – 10,5 qm

Werkstatt mit Ausblick

Unser Haus hat keinen Keller, stattdessen einen kleinen Anbau mit Hauswirtschaftsraum, einem Mini-Heizungsraum und der Werkstatt, in der ursprünglich mal eine Sauna eingebaut war. Wie man auf dem Grundriss sehen kann, besteht die eine Wandseite komplett aus Fenstern. Das ist toll für Licht und Ausblick, aber an die Wand kann ich dafür auch nichts aufhängen.

Die Ecke

Dusche_vorher_nachher
vorher -> nachher

Die „Ecke“ war ursprünglich mal eine Dusche in dezentem braun. Um den Raum zu nutzen habe ich einen Boden eingezogen, ein Waschbecken montiert und den kreativen Wasserablauf verschwinden lassen. Wie man auf dem Grundriss sehen kann, steht hinten an der Wand inzwischen ein Regal.

Ecke_voll
Oh mein Gott 🙁

Meine Idee war immer, dass in dieser Ecke nur Holz für aktuelle Projekte steht, aber leider passiert es allzu oft, dass ich Alles was im Weg ist in diese Ecke drücke. Das sieht dann gerne mal so aus, wie auf diesem Bild.

Arbeitstisch

arbeitstisch
Arbeitstisch 2,40 x 0,80

Mein Arbeitstisch stammt ursprünglich aus einer Bäckerei und als die Werkstatt noch komplett leer stand, im Februar 2012, habe ich mich wahnsinnig gefreut günstig an diesen Tisch zu kommen. Endlich eine eigene Werkbank!

Fast 3 Jahre und einige Projekte später, sehe ich leider warum der Arbeitstisch nicht so ganz ideal für meine kleine Werkstatt ist. Da man auf/an ihm nichts einspannen kann, dient er hauptsächlich als Ablagetisch – ein 2,40m x 0,80m Ablagetisch wohlgemerkt. Die Kappsäge und der Bohrständer werden bei Bedarf an die richtige Position gezogen. Und die eigentlich Arbeit findet sehr oft auf dem mobilen Werktisch statt, dazu weiter unten mehr.

Long story short: er ist zu groß, daher kann er auch nur an genau dieser Position stehen und die SmartVise ist natürlich auch keine Lösung für die Ewigkeit.

Mobiler Werktisch

workmate
Wolfcraft master 600, ausnahmsweise mal leer

Eigentlich dachte ich, dieser kleine Tisch fliegt nach dem Renovieren bald aus der Werkstatt. Aber er ist geblieben und momentan ist er ziemlich unverzichtbar, um Teile einzuspannen und zu bearbeiten. So groß und schwer der Ablagetisch ist, so klein und leicht ist die Werkbank …

Rollregal

rollregal

Das Rollregal war eins meiner ersten Projekte in der Werkstatt, um Stauraum zu schaffen. Es ist rollbar (aber ich rolle es sehr selten, wohin auch) und hat Auszüge für die transparenten IKEA-Boxen. Was man nicht sehen kann, unter dem untersten Auszug sorgen ein paar Kilo Tauchblei für Kippstabilität, damit man keine Angst haben muss die Auszüge zu benutzen. Die Boxen sind gut geeignet für Dinge, die man nur sporadisch braucht, weniger gut für Werkzeuge.

Mehr Regale

billy

Neben der Tür steht ein kleines Billy-Regal, für Dinge, die ich gerne in Griffweite habe und darüber Regale mit allerlei Zeug das eigentlich besser in der Waschbecken-Ecke aufgehoben wäre.

Werkzeugwagen

werkstattwagen

Diesen Wagen habe ich aus unserer früheren Wohnung mitgebracht und vor allem der obere Teil ist nützlich, denn in den schmalen Schubladen wohnen die Werkzeuge, die nicht über der Werkbank hängen. Leider steht der Wagen so, dass man die Tür zum Garten nicht mehr komplett öffnen kann, ohne ihn aus dem Weg zu schieben – das nervt!

Fazit

Soweit ein kleiner Eindruck, wie Niels kleine Werkstatt heute aussieht. Ich schreibe  bald etwas über meine Zukunftspläne und die anstehenden Veränderungen.

Nur soviel vielleicht: Die Grundidee für den Umbau ist, die Werkstatt für das Arbeiten mit handgeführten Elektro- oder Handwerkzeugen zu optimieren und damit dann kleine Möbel zu bauen. Eventuell kommt später mal eine Bandsäge oder ein Dickenhobel in Garage, aber in die kleine Werkstatt sollen keine stationären Geräten wie TKS und Co., abgesehen von einer Bohrstation.

Wenn du gute Ideen hast, dann nur raus damit!

 

 

Empfohlen

Ein Kommentar zu “Die Werkstatt im Dezember 2014

  1. Das Rollregal mit Auszügen finde ich eine sehr gute Idee, auch die transparenten Boxen – muss ich mir merken.

    Danke fürs Teilen.

    Grüße,
    Andreas

Comments are closed.